Vorhängeschloss – Sicherheit muss sein

Unehrlichkeit und Einbrüche sind leider eine traurige Realität und in den letzten Jahren hat dieses Thema auch nichts an Brisanz verloren – das zeigen die Statistiken deutlich auf. Damit es möglich ist, sich und sein Hab und Gut zu schützen, ist es empfehlenswert, alles gut zu verschließen. Sicherheitsfenster und gesicherte Haustüren sowie Alarmanlage und Überwachungskamera sind dienliche Hilfsmittel. Aber was ist mit der Kellertür, dem Scheunentor oder dem Dachboden? Zumeist sind dort keine Zylinderschlüssel zu finden, sodass eine andere Lösung her muss, um den Inhalt vor unbefugten Zugriff zu schützen.

 

In diesem Zusammenhang leistet ein Vorhängeschloss gute Dienste. Der Vorteil ist, dass sie klein und mobil sind und auch die Anschaffung ist nicht mit einer hohen Investition verbunden. Diese Schlösser schließen fast alles ab: vom Keller bis hin zum Gartenschuppen oder vom Spind bis hin zur Werkzeugkiste. Es gibt heute wohl kaum einen Haushalt, wo kein Vorhängeschloss im Einsatz ist.

Die Vor- und Nachteile der Vorhängeschlösser

Die Vorteile Die Nachteile
Ein Diebstahl wird zeitlich erschwert bzw. komplett verhindert

Schreckt potenzielle Diebe ab

Vielseitig einsetzbar

Keine Montage notwendig

Häufig wird die Zeit beim „Knacken“ nur verzögert

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Vorhängeschloss besteht aus einem Zylinderschloss mit Schlüssel oder aber ist mit einem Zahlencode zu öffnen.
  • In der Regel verfügen diese Schlösser über einen Bügel, mit den sie befestigt werden. Daneben gibt es ebenfalls runde, bügellose Vorhängeschlösser (Diskusschlösser).
  • IN den meisten Fällen sind diese Schlösser aus Messing oder Aluminium gefertigt, wobei die aus Edelstahl einen besseren Korrosionsschutz aufweisen.

Die verschiedenen Arten von Vorhängeschlössern

Überall dort, wo es darum geht, schnell und mobil etwas sicher zu verschließen, und wo kein Zylinderschloss vorhanden ist, kommen die Vorhängeschlösser zum Einsatz, die auch als Vorhangschloss bezeichnet werden.

Unterschieden wird diese Schlossart nach der Art und Weise, wie sie verschlossen und geöffnet wird: mit Schlüssel oder mit Zahlenschloss. Doch es gibt auch noch andere spezifische Merkmale, die für eine Unterscheidung sorgen.

Das Vorhängeschloss mit Schlüssel: Hier gibt es zwei Arten: das herkömmliche Vorhängeschloss und das Diskusschloss. Beide sind mobil und schnell einsetzbar, wobei Letzteres einen wesentlich kürzeren Bügel aufweist und dadurch ist die Anbringung oft erschwert. Zudem kann dieses Schloss nicht überall zum Einsatz kommen – aber bietet dafür eine höhere Sicherheit. Beide Arten können zudem gleichschließend sein. Das bedeutet, dass ein Schlüssel für mehrere Schlösser passt, ähnlich wie bei einer Schließanlage.

Die Vorteile Die Nachteile
Schnell auf- und abzuschließen

Preiswert

 

Schlüssel muss sicher verwahrt werden

Schlüsselverlust führt dazu, dass das Schloss nicht mehr verwendbar ist

Nicht so sicher (Lookpicking)

Das Vorhängeschloss mit Zahlenschloss: Um diese Schlösser zu öffnen, muss ein Zahlencode genutzt werden, den der Nutzer selbst bestimmt. Dieser Code ist zumeist drei- oder vierstellig und wird individuell festgelegt. Hier wird kein Schlüssel benötigt, der eventuell vergessen wird oder verloren gehen kann. Doch dafür ist es notwendig, sich die Zahlenkombination zu merken. Oft ist ein solches Schloss schwieriger zu knacken, da hier nicht das sogenannte Lockpicking genutzt werden kann. Beim Lockpicking handelt es sich um das Öffnen von einem Schloss mit bestimmten Werkzeugen, den „Picks“. Mit etwas Geschick kann ein Schloss mit diesen Werkzeugen innerhalb kürzester Zeit aufgeschlossen werden.

Die Vorteile Die Nachteile
Bequem und einfach

Kein Schlüssel benötigt

Schwieriger zu knacken

Der Zahlencode darf nicht vergessen werden

Worauf achten beim Kauf eines Vorhängeschlosses

Ein einfacher Bolzenschneider ist ausreichend, wenn es darum geht, ein Vorhängeschloss mit einem Bügel von vier Zentimetern aufzubrechen. Ebenfalls sind das Lockpicking sowie das Aufbohren der Schlösser beliebt. Die Materialstärke sowie das Material sind wichtig, wenn es um die Sicherheit geht.

Vor dem Kauf eines Vorhängeschlosses sollten daher folgende Kriterien bedacht werden:

Das Material

Soll das Vorhängeschloss rostfrei sein, dann ist es ratsam, auf Edelstahl zurückzugreifen. Messing hingegen ist etwas günstiger und ebenfalls widerstandsfähig, doch korrosionsanfälliger. Wer sich für ein Vorhängeschloss aus Aluminium entscheidet, der sollte bedenken, dass dieses über einen Bügel aus gehärteten Stahl verfügt und dieser mindestens fünf Millimeter durchmesse aufweist. Titanium ist das Material der Zukunft. Dabei handelt es sich um eine spezielle Aluminium-Legierung, die sich durch ihr geringes Gewicht bei einer maximalen Robustheit auszeichnet.

Das Gewicht

Ohne Frage hinterlässt ein schweres, massives Schloss einen größeren Eindruck bei potenziellen Langfingern, als eines das klein und zart wirkt. Doch nicht zwangsläufig spielt das Gewicht bei der Sicherheit eine Rolle, denn je nach Material kann selbst ein leichtes Schloss maximale Sicherheit bieten.

Der Bügel

Diesem kommt die größte Bedeutung zu, denn er bietet für den Bolzenschneider die größte Angriffsfläche. Dabei spielt es keine Rolle ob das Vorhängeschloss über einen langen Bügel verfügt oder über einen kurzen. Wichtig ist, dass der Bügel aus gehärteten Stahl gearbeitet ist, denn dieses ist zum einen besonders robust und zum anderen weniger anfällig gegen Rost. Wobei Rost ein Problem ist, denn dieser führt dazu, dass das Schloss nicht nur schwer verschließen lässt, sondern es kann sogar leichter geknackt werden. Für die Sicherheit ist daher der Durchmesser des Bügels ein wichtiger Fakt.

Hersteller & Marken von Vorhängeschlössern

Der Markt wird sicherlich von ABUS Schlössern dominiert und es gibt bestimmt niemanden, der schon einmal ein solches Schloss in den Händen hatte, beispielsweise als Fahrradschloss. Doch es gibt neben ABUS noch weitere bekannte Hersteller und Marken, die qualitativ hochwertige Vorhängeschlösser herstellen:

Burg Wächter     Draper     Faithfull     Lock Alarm     Westfalia     PacSafe     Squire     Basi     Egle Creek     Lock Alarm     Kasp     Mannesmann

Was kostet ein gutes Vorhängeschloss?

Sicherlich möchte jeder ein Vorhängeschloss so günstig wie möglich kaufen. Das ist durchaus möglich in den Discountern und Baumärkten. Doch ob das stets ratsam, diese Frage steht im Raum. So ist ein Schloss im Bereich 10 Euro für Langfinger ein leichtes und vor allem dann, wenn das Produkt aus dem Fernen Osten stammt. Solch ein Schloss eignet sich ausschließlich für eines: Wenn Sie dieses an einer Brücke befestigen möchten, als Liebesbeweis und mit Ihren Namen versehen. Doch geht es um die Sicherheit, dann sollte auf Vorhängeschlösser namhafter Hersteller zugegriffen werden. Denn diese bieten die höchst mögliche Sicherheit. Vom Kostenpunkt kommen diese auf rund 20 bis 30 Euro.